Classic Switzerland 1843–1882

The «Alma Lee» Collection

 

Following a scrupulous selection process, the Royal Philatelic Society of London, which is under the auspices of Queen Elizabeth II, entrusted Peter Rapp and Rapp Auctions with the sale of the extremely valuable «Alma Lee» Collection.

 

Prior to the 2001 auction sale, Rapp had organized a special exhibition of this collection in honor of the late Ms Alma Lee. The collection is spectacular for the outstanding quality of the collected valuables. Highlights of the collection no doubt were a horizontal pair of the «Zurich 4 Rappen» on a complete cover and the Rayon II with fully framed cross on the most beautiful cover available on the free market.

 

An exceptionally fresh cover bearing three copies of the «Winterthur» stamp and a first-day cover of the dark blue Rayon I also deserve special mention. Other highlights, in addition to finest Cantonal and federal stamps, include highly elaborated collections of the «Strubeli» and «Sitting Helvetia, perforated» issues, including extremely rare multiples, frankings and bi-sected items.

 

Result: approx. 1.9 million Swiss francs

 

 

 

 

 

 

 

 

 

The Highlights of the «Alma Lee» collection

 

 

Please click on the picture to browse

the whole collection online.

Doppelgenf, leuchtend frische Farben, breit- bis überrandig geschnitten und zentrisch aufgesetzte Rosette. Ein prächtiges Exemplar in bester Erhaltung. Atteste Hunziker und BPB. SBK 55'000.–. SBK-Nr. 3

 

Schätzung 20'000.– bis 25'000.–

Verkaufspreis: CHF 35'400.– (inkl. Aufgeld ohne MWST)

Rayon II mit vollständiger Kreuzeinfassung, Type 34 von der unteren Gruppe des Drucksteins A1 auf prachtvollem Brief von Grandson nach Aubonne. Die Marke ist in leuchtend frischen Farben, sauber, kreuzfrei entwertet und in allerbester Qualität.

 

Aufgabestempel GRANDSON 2 OCT 1850, dem 2. Verwendungstag der Rayon II. Mit Abstand der schönste bekannte Brief dieser grossen Schweiz-Rarität. Ausführliche Atteste Munk, Hunziker, Nussbaum, Rellstab und BPB. SBK-Nr. 16 I

 

Schätzung 150'000.– bis 200'000.–

Verkaufspreis: CHF 283'200.– (inkl. Aufgeld ohne MWST)

Zürich 4 Rappen, Paar der Typen IV und V, sehr farbenfrisch mit deutlichen Unterdrucklinien auf weissem Briefchen, welches vermutlich im momentaner Ermangelung einer 6 Rappen-Marke durch den Absender mit 2 Rappen überfrankiert wurde. Aufgabestempel ZÜRICH 8 AVRIL 1847.

 

Dieser Brief ist zeitlich das 1. «Schnitz-Paar», welches in der Literatur auch entsprechend erwähnt ist. Das zweite Paar ist auf den 2. Mai 1847 datiert. Die übrigen drei bekannten, gleichartig frankierten Briefe sind 10 Rappen-Frankaturen. Von allen bekannten Briefen mit Paaren der Zürich 4 Rappen, ist dieser mit grossem Abstand der Schönste, übergehend und in denkbar bester Qualität! Auführliche Atteste Nussbaum, Hunziker, Rellstab und BPB. SBK 250'000.–. SBK-Nr. 1 W

 

Schätzung 100'000.– bis 150'000.–

Verkaufspreis: CHF 259'600.– (inkl. Aufgeld ohne MWST)

Doppelgenf, allseitig gut bis breit geschnitten und in leuchtend frischen Farben, auf vollständigem Brief mit Aufgabestempel 19 NOV 1843 von Genf nach Trionex. Doppelgenf-Briefe aus dem frühen Verwendungsjahr 1843 sind grosse Seltenheiten, vor allem in dieser ausgezeichneten Qualität! Atteste Hertsch, Hunziker und BPB. SBK 85'000.–. SBK-Nr. 3

 

Schätzung 35'000.– bis 40'000.–

Verkaufspreis: CHF 42'480.– (inkl. Aufgeld ohne MWST)

Waadt 4 Cent, äusserst farbenfrisch mit allseitig breiten Rändern auf vollständigem weissem Stadtbrief von Genf, mit Aufgabestempel GENEVE 9 JANV 50. Ein selten schöner Brief in idealer Erhaltung! Atteste Hunziker und BPB. SBK 60'000.–. SBK-Nr. 9

 

Schätzung 25'000.– bis 30'000.–

Verkaufspreis: CHF 35'400.– (inkl. Aufgeld ohne MWST)