Die Highlights der Ausstellung

 

 

5 Franken 1886 – die teuerste Münze der Schweiz

Von diesem 5 Franken-Stück existieren nur fünf Exemplare. Drei liegen in Museen, zwei Exemplare existieren auf dem freien Markt. Diese Münze ist Teil einer Probeprägung, die im Jahr 1886 durchgeführt wurde.

Mehr Informationen

Das Stirnlockenvreneli

Als Fritz Landry 1895 seinen Entwurf zum Vreneli abgab, verlangten die Jurymitglieder grosse Änderungen. Diese flossen in einen Entwurf ein, von dem in der Münzstätte nur 12 Probemünzen für die Jurymitglieder, den Münzmeister und den Künstler geprägt wurden. Die darauf abgebildete Stirnlocke erschien einem Politiker zu frivol, so dass die endgültige Version ohne das kleine Haarbüschel ausgegeben wurde.

Mehr Informationen

100 Jahre Bundesverfassung in Gold

1948 entschied der Bundesrat, die Bürger und Bürgerinnen, die zum Zeitpunkt der Gründung der Eidgenossenschaft 1848 bereits am Leben waren, durch eine besondere Prägung zu ehren. Man stellte einen Abschlag der für das Ereignis vorgesehenen silbernen Gedenkmünzen in Gold her und übermittelte ihn den über 100-Jährigen mit einem persönlichen Schreiben des Bundespräsidenten und des Bundeskanzlers. Nur 15 Exemplare wurden davon hergestellt.

25 und 50 Franken Gold 1955 und 1959

In den Tresoren der Schweizer Nationalbank liegen immer noch Goldmünzen, die zwischen 1955 und 1959 geprägt, aber nie ausgegeben worden sind. Es handelt sich um zwei Nominale: 25 und 50 Franken. Ein grosser Teil dieser Münzen wurde in den Jahren zwischen 2006 und 2008 eingeschmolzen. In privater Hand befindet sich lediglich ein Paar.

Mehr Informationen